«
vorherige
Projekte
Neubau eines Einfamilienhauses, Köln nach baubiologischen und ökologischen Gesichtspunkten Wohnhaus S.-E. Köln, 2004 Neubau eines Einfamilienhauses, Köln nach baubiologischen und ökologischen Gesichtspunkten Neubau eines Einfamilienhauses, Köln nach baubiologischen und ökologischen Gesichtspunkten Umbau und Erweiterung eines Wohnhauses, Rösrath mit großzügiger Verglasung Wohnhaus K. Rösrath, 1996 Umbau und Erweiterung eines Wohnhauses, Rösrath mit großzügiger Verglasung Umbau und Erweiterung eines Wohnhauses, Rösrath mit großzügiger Verglasung Mehrfamilienhaus mit Wohnungen, Büros und Zahnarztpraxis, Hoffnungsthal Mehrfamilienhaus K. Hoffnungsthal, 1996 Mehrfamilienhaus mit Wohnungen, Büros und Zahnarztpraxis, Hoffnungsthal Mehrfamilienhaus mit Wohnungen, Büros und Zahnarztpraxis, Hoffnungsthal Mehrfamilienhaus mit Wohnungen, Büros und Zahnarztpraxis, Hoffnungsthal
Freiraum Architekten – Köln-Sülz – Wohnhaus, Wohnhäuser, Mehrfamilienhaus, Umbau, Anbau, Erweiterung, behindertenfreundlich gestaltete, barrierefreie Wohnungen, behindertengerechtes Wohnen

Neubau eines Einfamilienhauses, Köln

Neubau eines Einfamilienhauses auf einem ehemaligen Schrebergartengelände.
Bedingt durch die schmale Form des Grundstücks und die restriktiven Vorgaben des Bebauungsplans wurde das Wohnhaus in einem eingeschossigen, langrechteckigen Grundriss mit einem Annex für die Küche entwickelt.

Zur optimalen Nutzung der Südsonne erhielten die einzelnen Wohnräume Sheddächer, die zudem in einem Teilbereich der Kinderzimmer eine zweite Ebene ermöglichten.
Der Küchenanbau wurde in Holzbauweise errichtet der Hauptbaukörper in konventioneller Bauweise mit Putzfassade realisiert.
Tiefgezogene Fenstertüren, die die Räume in die Außenanlage erweitern und die Belichtung über Shedds, die den Raum in die Vertikale entwickeln, erzeugen trotz der kleinen Grundfläche großzügige Wohnräume.

Baubiologische und ökologische Gesichtspunkte standen bei der Realisierung im Vordergrund.

  • Homogenes Außenmauerwerk ohne WDVS Fassade
  • Holz für Dachtragwerk, Anbau und Fenster.
  • Dämmung im Dach aus recyceltem Altpapier
  • Niedertemperatur-Brennwerttechnologie bei der Heizungsanlage
  • Beheizung durch einen offenen Kamin in der Übergangszeit

Bauherr: Privat Köln
Bausumme: 300.000 €
Leistungsphase: 1-8
Bearbeitungszeit: 2004